Blog

Mekong Ländertag 2019

190918 mekong laendertagBerlin, 25. August 2019, der Mekong Ländertag hatte gerufen und wir waren auch dabei. Alle 2 Jahre findet diese Veranstaltung statt und wir haben die Gelegenheit genutzt, unseren Freundeskreis mit einem Vortrag vorzustellen. Die 25 Plätze im Vortragsraum haben nicht gereicht, es mussten Stühle nachgeordert werden. Sengende Hitze haben es nicht leichter gemacht, dennoch hatten wir interessierte Zuhörer und was uns besonders gefreut hat, die Kambodschanische Botschafterin, Frau Sophararath Touch, war in der 2. Hälfte des Vortrages auch anwesend und hat sehr interessiert zugehört.

Was sie selbst nicht ganz verstehen konnte, wurde durch ihren Sekretär übersetzt. Das Ergebnis dieser Veranstaltung war, dass Herr Tharavith Khieu signalisiert hat, dass er selbst auch Mitglied des Freundeskreises werden möchte. Karin Wittmann, Mitglied des Vorstandes und Botschafts – Beauftragte wird sich dieser Entwicklung annehmen. 

Grundsätzlich sei gesagt, dass es eine lockere Veranstaltung war, mit landesüblichem Tanz, asiatischem Essen und weiteren begleitenden Vorführungen. Die Besucher haben sich sehr wohl gefühlt und unsere Mannschaft mit Susanne und Peter Spielmann, Karin Wittmann und Moritz Reiter haben sich hervorragend geschlagen, vielen herzlichen Dank für Euer Engagement.

 

Aumühle, den 09. Sept. 2019

Monika und Helmuth Kircher 

 

 

Reisebericht vom 04. Juni bis 03. Juli 2019

Es war die wohl bislang wichtigste, aber auch anstrengendste Reise. Nicht nur klimatisch, sondern auch vom Aufgabenbereich her mehr als umfangreich.

Die inzwischen angewachsene Anzahl der Brunnen – rund 370, die beginnend über eine   GPS – Kamera weitgehend aufgenommen wurden, verlangen in Zukunft ein anderes Handling, damit wir nicht nur einen besseren Überblick der Standorte bekommen sondern auch eine bessere Instandhaltung und Pflege gewährleisten können. Hier ist im vergangenen Jahr leider nicht wie mit Chantha und seinen Mitarbeitern, inklusive Chhay, vereinbart, gearbeitet worden. Ca. 30 Brunnenschilder waren abmontiert und zwar aus diversen Gründen: die Brunnen waren versandet, der Grundwasserspiegel gesunken bzw. nicht mehr vorhanden, die Familien waren umgezogen und auch durch Maßnahmen wegen unsachgemäßer Pflege o.ä.

Weiterlesen

Kambodscha's Trinkwasser ist nicht arsenverseucht

Es geistert durch die Welt, dass in Asien das Grundwasser arsenverseucht ist und dass das Bohren nach Trinkwasser nicht ganz ungefährlich sei. Aufmerksam sind wir u.a. durch einen Freund geworden, der uns entsprechende Presseberichte zugemailt hat.

Zwischenzeitlich ist ein regierungsanerkanntes japanisches Gutachterteam tätig geworden, hat das Grundwasser überprüft und analysiert mit dem eindeutigen Ergebnis, dass es in Kambodscha keine Verseuchung – auch nur im Ansatz – gibt; als Anlage das Bestätigungstestat.

pdfBestätigungstestat (PDF)

Besuch am 02. April 2019

Botschafterin Frau Touch 1klein

Gespräch mit der Botschafterin Touch Sopharath

Karin W. und Helmuth K. wurden von der Botschafterin zu einem Gespräch geladen, sie hatte von unseren Aktivitäten gehört und wollte gerne mehr über uns und unsere Arbeit wissen. Kurz gesagt, es war ein wunderbares, interessantes und fruchtbares Treffen, denn es wurde uns jegliche Unterstützung zugesagt. Mrs. Touch berichtete uns, dass sie mit Mrs. und Mr. Pov befreundet sei und zwar aus Zeiten der schulischen und späteren beruflichen Ausbildung. Für uns ein glücklicher Zufall, der auch das weitere Zusammenspiel erleichtern wird, zumal Mrs. Touch selbst privat in Siem Reap lebt.

Weiterlesen

Reisebericht vom 19. Juli – 03. August 2018

Die Notwendigkeit dieser Reise ist entstanden durch die Mitteilung des RC Kleinmachnow, vertreten durch unser Mitglied und unseren Freund Peter Spielmann, dass der RC zukünftig pro Jahr 10.000 € für Schulen aufwenden will sowie 50 % der Löhne für die Lehrer. Insofern lag der Schwerpunkt nicht auf der Kontrolle unserer Brunnen, sondern mehr auf der Suche geeigneter Standorte. Und das ist nicht so ganz einfach, wie sich gezeigt hat. Es muss freie Grundstücke geben, die Bereitschaft der Verantwortlichen, die Familien- und Kinderzahl um die Schule herum und es muss Englisch – Lehrer geben, die dort auch unterrichten wollen. Das ist mir bisher in 2 Fällen gelungen, dazu gebt es separate und eigenständige Berichte.

Weiterlesen

Weihnachtsgrüße 2018

von Susanne Spielmann

325 Brunnen konnten durch Ihre Spenden und Ihre Unterstützung bisher seit 2015 realisiert werden. Wir sind sehr stolz über das Erreichte und hoch motiviert für das kommende Jahr. Mit Ihrer Hilfe können wir den Menschen, insbesondere den Kindern in Kambodscha ein besseres Leben ermöglichen. Neben den Brunnen fördern wir nun auch Schulprojekte. Die erste Schule konnte fertigestellt und in Betrieb genommen werden. Eine zweite Schule ist für 2019 geplant.

Zu den Weihnachtsgrüßen

Neue Satzung 2018

Klimawandel bedroht die Reisbauern

Südostasien leidet zunehmend unter Dürren und Überschwemmungen. Die Menschen in Kambodscha bangen um ihre Existenz.

Weiterlesen

Neue Erkenntnisse und Entscheidungen für die Zukunft (?)

Reisebericht vom 28.10. bis 21.11.2017

Diese Reise war in den ersten Tagen sehr stark geprägt durch ein Novum, denn zum ersten Mal seit Bestehen des FREUNDESKREISES VISION KAMBODSCHA e. V. haben Mitglieder und deren jüngere Familienangehörige, sowie Freunde, Helmuth eine Woche auf der Reise begleitet. Für sie war es die Gelegenheit, sich über unsere Arbeit vor Ort sowie die dortigen Helfer zu informieren, aber auch selbst mitzuarbeiten, d.h. die Technik des Brunnenbaus unter den gegebenen Landschafts- und Lebensbedingungen erläutert zu bekommen und selbst Kontrollen der vorhandenen Brunnen durchzuführen.

Weiterlesen

Tod und Wiedergeburt im Buddhismus

Tod und Wiedergeburt im BuddhismusIm Buddhismus geht es um die Erkenntnis, dass man nicht der eigene Körper ist, sondern diesen hat und ihn darum möglichst sinnvoll – wie ein Werkzeug – nutzen sollte.

Weiterlesen

Mönche

Obwohl der Mönchsorden ursprünglich nur für diejenigen gedacht war, die ausprobieren wollen, ob der buddhistische Weg zur Erlösung führt, machen solche Mönche innerhalber des buddhistischen Mönchsordens gewiss die Minderheit aus. Mönch wird man aus den verschiedensten Gründen z. B.

Weiterlesen

Siem Reap – unser Ausgangspunkt - Tor nach Angkor Wat

Eingebettet zwischen Reisfeldern und ausgedehnt entlang des Siem Reap Flusses war die kleine Stadt Siem Reap die Hauptstadt der gleichnamigen Region einmal ein ruhiges verschlafenes Dorf im kambodschanischen Hinterland, bis es sich von einigen Jahrzehnten zu einem rasch wachsenden Ort des Massentourismus entwickelte.

Weiterlesen

Wasser, aber anders...

Reise vom 28. Oktober bis 22. November 2016

Der Monsunregen setzte in diesem Jahr viel später ein, als gewöhnlich und ließ diese Reise zu einem unerwarteten Abenteuer werden. Das Land, das um diese Jahreszeit staubtrockene Wege ausweist, die zu unseren Brunnenstandorten führen, hatte sich zu tiefsten Schlammbahnen mit Schlaglöchern voller Wasser entwickelt und waren größten Teils nur mit aller Mühe bis gar nicht passierbar.

Weiterlesen

Wasser ist Leben

Reise vom 1. bis 18. November 2015

"Wasser ist Leben!" - Wie bedeutungsvoll dieser Satz ist, ist uns bei der Reise vom 2.- 18. November 2015 nach Siem Reap wieder sehr bewusst geworden.
Das beste Beispiel erfuhren wir bei einer der ersten Besichtigungstouren unserer bisher gebauten Brunnen. Dort empfing uns ein älteres Ehepaar vor seinem neu errichteten Haus und berichtete voller Dankbarkeit, dass das nur gelungen sei, weil seit dem Tag mit frischer Trinkwasserversorgung die ganze Familie gesund sei und keine Arztkosten mehr angefallen seien.

Weiterlesen

Mein erster Besuch...

Reise vom 2. bis 14. November 2014

Grober Terminplan:
Anreise 01. + 02. Nov. 2014
03. + 04. 11. Freie Tage zur Erholung nach 52 Stunden Flug.

Mittwoch, 05. 11. Abholung 5:30 am, Sonnenaufgang in der Angkor Tempelanlage, dann Frühstück in Angkor Thom. Nachfolgend Besichtigung Projekt 1 ( M. + H. Kircher ), anschließend Fahrt zur Pagode, in der Chantha als Schüler gelebt hat.

Weiterlesen